Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
nGw Logo.png
StartRoster OffizielleTrainingKontakt
nGw March In Charge 2016
Samstag, 19. März 2016
SGS Halle, Sossenheim
Zuschauer: ca. 125
Der Event wurde nach einem Video Highlight Clip zu nGw Probation 10 von nGw Promoter Joey Sensation eröffnet, der direkt bekanntgab, dass The Misift erkrankt sei und der Main Event des Abend somit umgestellt werden müsste. Maggot würde seinen nGw Championtitel gegen niemand geringeres verteidigen, als gegen den Purple Playa. Letzterer wird gleichzeit aus dem angekündigten Tag Team Match an der Seite von Mohamed Jnibi gegen die Per|For|Mer herausgenommen und druch Robin Kirchner ersetzt.

Match #1 - Qualifikationsmatch für den Fate of Eight Cup 2016
Alice besiegte Ahura Kidd via Pinfall.

Eigentlich hatte Ahura Kidd das Match im Griff, jedoch wurde ihm hier seine Überheblichkeit zum Verhängnis.


Max Million betrat die Halle und teilte den Zuschauern mit, wie toll er doch sei. Und ein Star seines Formats lässt sich natürlich nicht lumpen, den Fans ein Ständchen zu singen. Problematisch wird es nur dann, wenn man absolut nicht singen kann. Und das war im Falle Max Million so. Robin Kirchner betrat die Halle und zeigte Million, wie das mit der Singerei funktioniert. Er gab unter dem Jubel der Zuschauer "Tearin' Up My Heart" von 'N Sync T zum Besten. Million erkannte die Leistung sogar an.

Die Szenerie wurde von Mohamed Jnibi unterbrochen, der in die Halle kam und sich furchtbar darüber aufregte, dass der Purple Playa aus dem Tag Team Match genommen und stattdessen in das nGw Championtitelmatch gesteckt wurde. Auch sei er erstaunt und enttäuscht darüber, dass Maggot nicht ihm seine erste Titelverteidigung zugesprochen hat.
Mit entsprechender Laune ging Jnibi nun in das anstehende Tag Team Match


Match #2 - Tag Team Match
Die Per|For|Mer besiegte Robin Kirchner und Mohamed Jnibi, nach Pinfall an Robin Kirchner. Während des Matches lies Jnibi seinen Partner einfach im Stich und ging aus der Halle.

Die Per|For|Mer schnappten sich im Anschluss das Mikrofon und kündigten an, dass sie beim anstehenden Kooperations-Event zwischen new Generation wrestling und Classic Wrestling Entertainment "In Defense Of Common Sense 2016" im Frankfurter Mousonturm anwesend sein werden und ein Match um den nGw Championtitel haben wollen.
Joey Sensation erschien und und verwehrte dies. Jetzt tauchte auch noch General Manager Mr. Van Vugt auf und hebelte die Entscheidung Sensations um.

Wir dürfen sehr gespannt sein, was im April bei "In Defens Of Common Sense" auf uns zukommen wird...


Match #3 - Excellent Per|For|Mance Wrestling Challenge Championship Match
The German Eagle (c) besiegte Timo Theiss via Pinfall nach einem Fisherman's Suplex und zuvor hinter dem Rücken des Ringrichters durchgezogenen Low-Blow.


Match #4 - im Frankfurter Mousonturm
Carsten Crank vs. The German Eagle endete in einem No Contest.

Das hatten sich die Per|For|Mer sicherlich anders vorgestellt. Eigentlich sollten die Zuschauer veralbert und an der Nase herumgeführt werden, da sowohl Crank, als auch der German Eagle niemals vorhatten, wirklich gegeneinander anzutreten. Und entsprechend gestalteten sich auch die ersten Minuten des Matches.

Doch dann kam Joey Sensation hinzu und stellte den Kontrahenten in Aussicht, dass auch sie irgendwann vielleicht mal an der Reihe sind, um einen Titel anzutreten und dass dann entsprechend auf die Bilanz geschaut wird.

Und plötzlich sah die Sache etwas anders aus. Keine Witzchen mehr! Der German Eagle versuchte tatsächlich Carsten Crank zu besiegen. Dieser war relativ angepisst, dass er sich nicht an die Vereinbarung gehalten hatte und packte seinerseits "die Keule" aus. Selbst Master J gelang es nicht die Streithähne zu trennen. Carsten Crank streckte sowohl Master J als auch den German Eagle nieder und erntete damit den Jubel der Zuschauer.



The Misfit betrat die Halle und sprach eine offene Herausforderung aus.
MIC2016_FLYER KLEIN.jpg